Beresa Oldtimertreffen

Am 18.04 fand bei Beresa in Steinfurt ein Mercedes-Benz Old- und Youngtimer Frühstück statt. Als Fahrer eines Oldtimers gab es das Frühstück umsonst bei Vorlage des Fahrzeugscheins.
Auch das Wetter spielte mit. Strahlend blauer Himmel. So fanden zwischen 10 und 14 Uhr etliche Oldtimer den Weg zu Beresa. Das älteste Modell war von 1929.

Zirkulaer 2014

Dieses Jahr am 25. und 26. Oktober feierte der Zirkulaer den 10. Geburtstag. Am Samstag traten in der Turnhalle die Künstler “Silke Schirok”, “André Hidalgo”, “Tine Oymann”, “Krisztina Toth” und als Hauptact “Wes Peden” auf. Am Rathaus ging es weiter mit einer Feuershow der Künstler “Flowers & Flames”, “Pyrometheus”, “Fire, walk with me”, “Danse Infernale”, “Feuertänzerin Alinor” und das “Hannover-Fire Orchestra” auf. Anschließend gab es noch ein kleines Feuerwerk.

Feste Kaiser Wilhelm II

Die Feste Kasier Wilhelm II oder auf Französisch auch, durch ihren Standort Fort de Mutzig genannt, wurde zwischen 1893 und 1914 gebaut. Das Gelände liegt etwa 20km westlich von Straßburg. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 lag die Feste im zurückeroberten Elsass-Lothringen des Deutschen Reichs. Nach Ende des Ersten Weltkriegs wieder im Osten Frankreichs. Die Fläche, auf welcher die Feste erbaut wurde, ist ca. 254ha groß, damit war sie bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs die flächengrößte geschlossene Festungsanlage im Deutschen Reich. Insgesamt war die Feste für 6500 Mann Besatzung ausgelegt. Jedoch gab es nur eine Kampfhandlung. Am 18. August 1914 gab eine Batterie 291 Schuss in Richtung Urmatt ab. Weitere Kampfhandlungen gab es nicht.  1917 wurde die Hälfte der 10-cm-Schirmlafetten abgebaut und an die Front gebracht. Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg ging die Anlage völlig unbeschädigt in den Besitz der Franzosen über. Im Juni 1940 wurde die Stellung von den Franzosen aufgegeben und die meisten Geschütze unbrauchbar gemacht. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Feste zum Übungsgelände der französischen Armee. 1947 wurden teile des Ostforts zugeschüttet. 1960 wurde die Anlage aufgegeben blieb aber im Besitz des Militärs. Da die Feste nie umkämpft wurde gehört sie zu den am besten erhaltensten Festungsbauten aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Seit 1984 restauriert ein deutsch/französischer Verein die Anlage. Seit Juni 2014 trägt die Festung wieder ihren ursprünglichen Namen, nach seinem Erbauer “Kaiser Wilhelm II”.
Wer mal in der Nähe der Festung ist, sollte unbedingt dort vorbei gehen und an der Führung teilnehmen. Die Führung dauert ca. 2 1/2 Stunden, aber es lohnt sich!

Fort Mutzig / Feste Kaiser Wilhelm II