Feste Kaiser Wilhelm II

Die Feste Kasier Wilhelm II oder auf Französisch auch, durch ihren Standort Fort de Mutzig genannt, wurde zwischen 1893 und 1914 gebaut. Das Gelände liegt etwa 20km westlich von Straßburg. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 lag die Feste im zurückeroberten Elsass-Lothringen des Deutschen Reichs. Nach Ende des Ersten Weltkriegs wieder im Osten Frankreichs. Die Fläche, auf welcher die Feste erbaut wurde, ist ca. 254ha groß, damit war sie bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs die flächengrößte geschlossene Festungsanlage im Deutschen Reich. Insgesamt war die Feste für 6500 Mann Besatzung ausgelegt. Jedoch gab es nur eine Kampfhandlung. Am 18. August 1914 gab eine Batterie 291 Schuss in Richtung Urmatt ab. Weitere Kampfhandlungen gab es nicht.  1917 wurde die Hälfte der 10-cm-Schirmlafetten abgebaut und an die Front gebracht. Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg ging die Anlage völlig unbeschädigt in den Besitz der Franzosen über. Im Juni 1940 wurde die Stellung von den Franzosen aufgegeben und die meisten Geschütze unbrauchbar gemacht. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Feste zum Übungsgelände der französischen Armee. 1947 wurden teile des Ostforts zugeschüttet. 1960 wurde die Anlage aufgegeben blieb aber im Besitz des Militärs. Da die Feste nie umkämpft wurde gehört sie zu den am besten erhaltensten Festungsbauten aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Seit 1984 restauriert ein deutsch/französischer Verein die Anlage. Seit Juni 2014 trägt die Festung wieder ihren ursprünglichen Namen, nach seinem Erbauer “Kaiser Wilhelm II”.
Wer mal in der Nähe der Festung ist, sollte unbedingt dort vorbei gehen und an der Führung teilnehmen. Die Führung dauert ca. 2 1/2 Stunden, aber es lohnt sich!

Fort Mutzig / Feste Kaiser Wilhelm II

Münsterland Giro 2014

Jedermann Rennen:

Bei den Jedermänner Rennen, haben im Jahr 2014, 4378 Radbegeisterte teilgenommen. Die Jedermänner konnten sich zwischen 3 Strecken entscheiden, 70km 110km oder 140km. Die Strecke ging dabei durch die Kreise Coesfeld und Borken, wir hatten Glück und es ging auch an Laer vorbei.

 

Profi Rennen:

Nach 209km und 4:33:08 Stunden gewann André Greipel den Münsterland Giro 2014. Zuvor hatte sich im ersten Teil der Strecke eine Ausreißergruppe abgesetzt, diese konnte zwar 5 min. Vorsprung rausfahren, wurde jedoch vor dem Ziel gestellt. Im Finale gab es einen zweiten Versuch. Eine vierköpfige Gruppe versuchte die Flucht. Auch diese Gruppe wurde in den Runden über den Prinzipalmarkt gestellt. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gab es eine super Zuschauerkulisse mit bester Stimmung.

Racedays Steinfurt 2014

Am Wochenende 20. und 21. September war es wieder so weit, die Racedays standen vor der Tür. Über das Kopfsteinpflaster donnerten Lamborghini, Mercedes, Porsche und viele andere Fahrzeuge. Bei den Programmpunkten fanden sich unter anderem “60 Jahre Mercedes SL”, “40 Jahre Porsche 911 Turbo” und “Wiesmann, die Legende lebt”. Insgesamt waren rund 30.000 Zuschauer in Burgsteinfurt. Unter anderem wurden dieses Jahr die Racedays mit der Montgolfiade gekoppelt. Leider ist die Montgolfiade aufgrund des schlechten Wetters ausgefallen.




Kurzes Video:

Eiskeller der Brauerei Gebrüder Beuing

Am Sonntag war es wieder so weit, der Tag des Denkmals stand vor der Tür. Wir hatten uns auch schon ein Ziel ausgesucht. Es sollte in den Eiskeller nach Altenberge gehen. Ein historisches unterirdisches Gewölbe der Bierbrauerei Gebrüder Beuing zur Kühlung von Bierfässern. Gekühlt wurde mit natürlichem Eis, welches im Winter aufgefüllt wurde. Heute bieten die unteren Geschosse ein Winterquartier für bedrohte Fledermausarten. Wir durften hinter einer Gruppe herlaufen und fotografieren. Diese Möglichkeit erlaubte es uns, einige interessante Aufnahmen im Eiskeller zu machen.