Burg Hülshoff 2014

Dieser Beitrag sollte eigentlich schon letzte Woche online gehen, aber leider haben wir es nicht ganz einhalten können. Vorletztes Wochenende waren wir bei Burg Hülshoff, nicht zum ersten Mal. Es ist nun schon 2 Jahre her, das wir das letzte Mal da waren. Die Burg Hülshoff ist eine typische Wasserburg im Münsterland und liegt zwischen Havixbeck und Roxel, ein Vorort von Münster. Seit 1417 ist die Burg der Stammsitz der Freiherren von Droste zu Hülshoff. Am 12. Januar 1797 wurde auf Burg Hülshoff die spätere Dichterin Annette von Droste-Hülshoff geboren, sie ist auf Burg Hülshoff aufgewachsen. Heute befindet sich eine interessante Parkanlage mit verschiedenen Blumenarten rund um Burg Hülshoff. In der Burg befindet sich ein Museum sowie ein Restaurant.

Landschaftspark Duisburg-Nord

Der Landschaftspark Duisburg-Nord oder kurz LaPaDu ist ein 200 Hektar großer Landschaftspark um ein Stillgelegtes Hüttenwerk in Duisburg Meiderich. Die insgesamt fünf Hochöfen produzierten in ihren 84 Jahren 37 Millionen Spezialroheisen.
Die Hochöfen 3 & 4 wurden bereits 1968 bzw. 1970 abgerissen, Hochöfen 1 & 2 wurden 1982 Stillgelegt. Hochofen 5 erst 1973 erbaut blieb noch bis 1985 in betrieb. Von 1990 bis 1999 wurden die Gebäude und das Außengelände umnutzbar gemacht. Das erstemal wurde 1994 der Park der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nun stellt der Landschaftspark einen Ankerpunkt der Route Industriekultur dar.

Quelle: Wikipedia

Vorarlberg (St. Gallenkirchen)

Am 26.01.14 ging es gegen 22:15 los in Richtung Österreich, genauer nach St. Gallenkirchen. Die Fahrt dauerte gute 12 Stunden, jetzt hieß es auspacken etwas essen und es ging los erste Ski Übungen machen. Abends wurden Skipässe verteilt, damit es am nächsten Tag losgehen konnte auf die Piste. Morgens, um 8:30 mit einem Bus nach Gargellen, aufgrund von Eis und Schnee durften Busse nur mit Schneeketten zur Talstation. Ab hier gehts per Gondel weiter, oben angekommen ist es nebelig kein optimales Wetter. An den nächsten Tagen ging es ins Skigebiet Montafon, die Talstation ist keinen Kilometer von unserer Pension entfernt. Die Fahrt mit der Gondel dauert ca. 15min, aber man hat einen super Ausblick über das Tal. Im Skigebiet Montafon hatten wir einige schöne Tage, teilweise mit Sonne und blauem Himmel. Samstagabend gegen 18 Uhr ging es dann wieder zurück, 12 Stunden Fahrt warteten auf uns. Zwischenstopp an einer Raststätte bei Würzburg, erlaubte es noch ein Nachtfoto über die Stadt zu schießen.Im Rückblick auf die Reise, landschaftlich nur zu empfehlen sich das mal anzusehen. Einige interessante Fotomotive.

Schloss Varlar

Das Stift Varlar, oft auch als Kloster bezeichnet, war ein von den Grafen von Cappenberg gegründetes Prämonstratenserstift. Das zum Schloss Varlar umgebaute Kloster steht in der Bauernschaft Varlar im Rosendahler Ortsteil Osterwick.

Zu Sonnenuntergang waren wir Vorort, gewartet haben wir bis nach der Blauen Stunde. Das Schlosstor haben wir mit 3 Lampen ausgeleuchtet.

Quelle: Wikipedia