Feste Kaiser Wilhelm II

Die Feste Kasier Wilhelm II oder auf Französisch auch, durch ihren Standort Fort de Mutzig genannt, wurde zwischen 1893 und 1914 gebaut. Das Gelände liegt etwa 20km westlich von Straßburg. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 lag die Feste im zurückeroberten Elsass-Lothringen des Deutschen Reichs. Nach Ende des Ersten Weltkriegs wieder im Osten Frankreichs. Die Fläche, auf welcher die Feste erbaut wurde, ist ca. 254ha groß, damit war sie bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs die flächengrößte geschlossene Festungsanlage im Deutschen Reich. Insgesamt war die Feste für 6500 Mann Besatzung ausgelegt. Jedoch gab es nur eine Kampfhandlung. Am 18. August 1914 gab eine Batterie 291 Schuss in Richtung Urmatt ab. Weitere Kampfhandlungen gab es nicht.  1917 wurde die Hälfte der 10-cm-Schirmlafetten abgebaut und an die Front gebracht. Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg ging die Anlage völlig unbeschädigt in den Besitz der Franzosen über. Im Juni 1940 wurde die Stellung von den Franzosen aufgegeben und die meisten Geschütze unbrauchbar gemacht. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Feste zum Übungsgelände der französischen Armee. 1947 wurden teile des Ostforts zugeschüttet. 1960 wurde die Anlage aufgegeben blieb aber im Besitz des Militärs. Da die Feste nie umkämpft wurde gehört sie zu den am besten erhaltensten Festungsbauten aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Seit 1984 restauriert ein deutsch/französischer Verein die Anlage. Seit Juni 2014 trägt die Festung wieder ihren ursprünglichen Namen, nach seinem Erbauer „Kaiser Wilhelm II“.
Wer mal in der Nähe der Festung ist, sollte unbedingt dort vorbei gehen und an der Führung teilnehmen. Die Führung dauert ca. 2 1/2 Stunden, aber es lohnt sich!

Fort Mutzig / Feste Kaiser Wilhelm II

Racedays Steinfurt 2014

Am Wochenende 20. und 21. September war es wieder so weit, die Racedays standen vor der Tür. Über das Kopfsteinpflaster donnerten Lamborghini, Mercedes, Porsche und viele andere Fahrzeuge. Bei den Programmpunkten fanden sich unter anderem „60 Jahre Mercedes SL“, „40 Jahre Porsche 911 Turbo“ und „Wiesmann, die Legende lebt“. Insgesamt waren rund 30.000 Zuschauer in Burgsteinfurt. Unter anderem wurden dieses Jahr die Racedays mit der Montgolfiade gekoppelt. Leider ist die Montgolfiade aufgrund des schlechten Wetters ausgefallen.

Kurzes Video:

3. Oldtimertreffen Laer

Für den 07.September 2014 war das 3. Oldtimertreffen der Klassikerfreunde Laer angesetzt. An diesem Tag waren auch das Motorrad-Museum Simsons Paradise sowie das Holzschuhmuseum geöffnet. Das Treffen fand am Autohaus Treus statt. Hier war genug Platz um die zahlreich erschienen Oldtimer unterzubringen. Im Autohaus gab es Kaffee und Kuchen, so war auch für das Leibliche wohl gesorgt. Vormittags noch bewölkt, zeigte sich am Nachmittag auch das Wetter von seiner guten Seite und lies die Oldtimerfreunde nicht im Regen stehen. So wurde der Terup in Laer zur Museums Meile.

Sauschwänzle Bahn

Die Sauschwänzlebahn eigentlich Wutachtalbahn hat ihren Spitznamen durch die weitläufigen verschlungene Streckenführung und durch den Kreiskehrtunnel. Die Strecke wurde von 9,6km Luftlinie durch ihre verschlungene Bauart auf über 25km Strecke. Die Strecke wurde 1887-1890 gebaut und wurde bis 1976 im offiziellen Streckenbetrieb genutzt. Seit 1977 wird ein Teil der Strecke, von Blumberg-Zollhaus bis nach Weizen als Museumsbahn genutzt und aufrechterhalten. Es geht eher langsam über die 25km lange Strecke. Knapp 1h braucht man bei einer Geschwindigkeit von ca. 30km/h. Die Strecke sowie Wagenmaterial und Zugfahrzeuge werden durch Ehrenamt instand gehalten.

Sauschwänzlebahn

Mercedes-Benz Museum Stuttgart

Das Mercedes-Benz Museum ist architektonisch gesehen schon ein sein sehr interessantes Gebäude. Das Gebäude ist optimal angepasst an die Laufwege im Inneren. Nachdem man die Eintrittskarten gekauft hat, geht es in einem futuristischem Aufzug nach oben. Aus dem Aufzug getreten startet der Weg bei den Anfängen, dem Motorwagen. Dann geht es durch die Jahre und die Weiterentwicklungen bei Daimler. Bis in die heutige Zeit. Im Erdgeschoss steht dann noch der „Mercedes-Benz AMG Vision Gran Turismo“ ein sehr schnittiges Konzept aus dem Playstation Spiel „Gran Turismo® 6“. Ich kann nur empfehlen sich selbst ein Bild zu machen, wenn man mal in Stuttgart vorbei kommt.