Ludgerus-Brunnen in Billerbeck

Der Brunnen ist einer Legende nach durch den heiligen Liudger und seinem Gänsewunder entstanden. Erstmals wird er 1541 urkundlich erwähnt. Die Brunnenkapelle wurde 1702 als Stiftung des Billerbecker Stadtrichters und seiner Frau errichtet.
„Bischof Liudger auf dem Sterbebett“, der Unterbau des Altars befand sich bis zum Bau des Doms in der alten Sterbekapelle.
Die jetzige Brunnenanlage stammt aus dem Jahr 1953. Im Jahr darauf schuf der Billerbecker Bildhauer Bernhard Meyer die Liudgerfigur , die die Züge des Kardinals von Galen trägt, der hier 1934 vor 18.000 Menschen die erste seiner berühmten Predigten gegen den Nationalsozialismus hielt. Der Liudger-Gedenkweg hält auf 20 Schrifttafeln rund um die Brunnenanlage den Lebensweg Liudgers fest.

Mehr zu Liudgers Legenden: Hier
Quelle: NRW-Live

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*